Freiluftdenker

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

soso..

habe meine Reiseplaene komplett abgeaendert und verweile immernoch im schoenen Mexiko.. Die Reise durch Zentralamerika hab ich sausen lassen, weil mir das individuelle Reisen einfach zu gut gefaellt.. Ich hab eine sehr schoene und lehrreiche Zeit hier und mit Wehmut blicke ich meiner Rueckreise entgegen, auch wenn ich mich auf vieles und viele zuhause freue.. Das ist mein letzter Eintrag - ich freu mich auf Euch, Susann

Posted 7 years, 9 months ago at 19:44.

2 comments

Viva Mexico!!

Ich glaube ich hab mich schon beim Anblick aus der Luft verliebt. Alles ist bunt und laut - das wilde grossen Treiben einer Grossstadt.

Ich wohne traumhaft, inmitten der Stadt mit Blick auf den Zocalo - der grossen Plaza des historischen Zentrums. Es gibt die Smogglocke zwar wirklich, aber die Stadt ist dennoch wunderschoen. Viele Parks, Plazas, Museen, Boutiquen, Strassenbistros und -cafes, ueberall kleine Staende, Strassenverkaeufer, Musik.. Den ganzen Tag ist man eigentlich nur am essen, quatschen, trinken und geniessen, toll! Ausserdem ist hier alles ziemlich guenstig.. Unglaublich, die Fahrt mit der Metro kostet nur 10 Cent, und das ganze gute Essen auf der Strasse alles unter einem Euro, meine Uebernachtung selbst nur 10..

   

War einen Tag in Cuernavaca, nahe Mexico Ciudad, bei dem Mexikaner, den ich in der Dom Rep kennengelernt habe. Hab mittags also in einer mexikanischen Familie gegessen. Super leckere Guacamole, Salsa Verde, Tortillas, Ensaladas, Pollo, und und und.. Dazu gab es nichts antialkoholisches, dafuer aber Weisswein, Rotwein und zwei verschiedene Sorten Tequilla, Tequilla, Tequilla.. : ) Abends waren wir in einer typischen lokalen Bar, die Mexikaner dort tanzen - ungelogen! - vier bis sechs Stunden Salsa am Tag! Und wie - es ist fantastisch - allein schon das Zuschauen macht enorm Spass!

Genug nun vom Internetcafe sitzen! Werde mir nun ein fuer Touristen kostenloses Fahrrad leihen und die Stadt weiter erkunden. Moechte zur Universitaet fahren und zu einigen Museen - Frida Kahlo, Museo de Antropologia, Museo de la Historia de Mexico Ciudad, etc.. Werde ausserdem zu einem Schmucktaller fahren und meinen Ring abholen - habe mir meinen Larimar (Stein der Dominikanischen Republik) hier einfassen lassen - bin gespannt!

Posted 7 years, 9 months ago at 20:25.

2 comments

Dominikanische Republik..

die knappe Woche in der Dom Rep war zwar eigentlich zu kurz, aber dennoch toll. Man merkt sofort, dass man hier in einem Entwicklungsland ist. Alles wirkt schon auf den ersten Blick ziemlich arm, schmutzig und nicht im allerbesten Zustand, nicht nur in der Hauptstadt Santo Domingo, sondern auch sonst im Land (natuerlich mit Ausnahme der installierten Hotelanlagen an der Ostkueste der Insel):

  

Was aber irgendwie dazugehoert und den Spass nicht im Geringsten mildert - so hab ich mich auch recht schnell an Kakerlaken in den Duschen mit kalten oder auch keinem Wasser gewoehnt : ) Natuerlich wird man auf der Strasse ziemlich oft angesprochen, weil man Tourist ist und die haben Geld - was auch stimmt. Als sehr gefaehrlich wuerde ich es zwar nicht einschaetzen, aber auch nicht als ungefaehrlich - zu manchen Zeiten sollte man eben nicht an manchen Orten sein.. Generell trifft man aber wirklich nette und hilfsbereite Dominikaner. 

Habe insgesamt dreieinhalb Tage in Santo Domingo an der Suedkueste des Landes verbracht, wo ich einen netten Mexikaner und eine nette Englaenderin kennengelernt habe, mit denen ich einiges unternommen habe. Es gibt viele Museen und geschichtstraechtige Gebaeude in Santo Domingo und das Nachtleben ist auch ziemlich spassig..

Die anderen Tage bin ich in den Norden der Insel gefahren, zur Peninsula de Samana. In Las Terrenas war es mir zu touristisch und kuenstlich, deshalb bin ich ziemlich schnell wieder abgefahren. Allerdings muss man zugeben, dass es mit Sonnenschein (den ich leider nicht allzu viel hatte) von den Straenden her bestimmt ein Traum ist - genauso wie in Las Galeras, ein kleines urspruenglich ein Fischerdoerfchen, sehr viel authentischer und sympathischer. Hier gibt es auch Traumstraende! Bin mit einem Motoconcho (Motorrad-Taxi) an den Playa Rincon gefahren (Rincon bedeutet Schlupfwinkel und der Name passt auch), der einer der fuenf schoensten Straende der Erde sein soll - bei gutem Wetter, aber auch so war eine wirklich beeindruckende und umwerfende Naturkulisse.

  

Die Fahrt mit dem Concho war sehr abenteuerlich, weil es dorthin nur ziemlich zerruettete Strassen gibt mit riessen Schlagloechern, Steinen und tiefen Wasserbecken, aber es hat sich gelohnt. Auf dem Rueckweg haben wir noch an einem kleinen lokalen Strandrestaurant Halt gemacht und an einer kleinen Lagune.

  

Fuer die kommende Reise habe ich ausserdem meine Plaene geandert und so treibt mich der Wind nicht nach Kuba, sondern fegt mich darueberhinweg direkt nach Mexico City…

Posted 7 years, 9 months ago at 18:58.

Add a comment

Vieques..

und schon ist wieder der letzte Tag gekommen.. Heute werden wir mit der Faehre wieder auf die grosse Insel Puerto Rico fahren und schon morgen trennen sich unsere Wege : (

Vieques war sehr schoen und hat uns auch sehr gut getan. Wir haben einen Tagesausflug mit den Fahrraedern gemacht und sind um die Haelfte der Insel gekommen (auch mit plattem Reifen, verbogenen Zahnraedern, die die Kette immer runtergeworfen haben und losen Fahrradteilen..) - aber hola.. anstrengend war das auch. Unglaublich wie viele Wildpferde man hier sieht.. Neben tollen Strandtagen und schoener Abendstimmung mit leckeren Pina Coladas und noch viel leckerer Cuisine Criolle haben wir einen Abend auch eine Kayaktour in die Bioluminescent Bay gemacht.. Das kann man gar nicht beschreiben weder auf Fotos zeigen, da die Kameralinse im Gegensatz zum menschlichen Auto nicht faehig ist, dieses Phaenomen genauso wahrzunehmen. Auf jeden Fall leben in diesem Gewaesser unzaehlige kleine Einzeller, die bei Eruption wild im Mondlicht funkeln und leuchten..  Ein Bild zeigt es ein bisschen, aber es bleibt unvorstellbar..

Naechster Stop: Santo Domingo - Dominican Republic..

Posted 7 years, 10 months ago at 17:44.

1 comment

Puerto Rico..

das schoenste Fleckchen Erde, das meine Augen bis jetzt sehen durften.. Nach unserem letzten Stop auf Barbados und einem entspannten Tag auf See, sind wir wieder auf der wunderschoenen Isla del Encanto angekommen. Haben uns fuer fuenf Tage ein Mietwagen geliehen und die gesamte Insel abgefahren. Hier gibt es so unglaublich viel zu entdecken, die Insel ist ein einziges Sammelsurium aus umwerfenden Naturkulissen und spektakulaeren Unternehmungsmoeglichkeiten.. Natuerlich reichen mal wieder Raum und Zeit nicht aus, die letzten fuenf Tage gebuehrend darzustellen, aber um mal ein bisschen von allem anzureissen, hier ein paar Bilder:

                    

Wir erlebten traumhafte Straende, wilde Fluesse und Wasserfaelle, Seen, Trockenwald und Regenwald, Steppen und Oasen, assen Grapefruits und Mangos vom Baum und Ananas frisch vom Feld, standen in den Wolken eines Palmenwaldes, ritten auf Pferden ueber den Strand und Wald, fuhren mit einem Booetchen auf Gilligan’s Island, schnorchelten die Riffe entlang, kaempften gegen gewaltige Wellen des Atlantiks im Norden und doesten im romantisch-ruhigen karibischen Meer im Sueden…

Heute sind wir mit einer Faehre auf Vieques angekommen, einer kleinen Schwesterinsel im Osten..

Posted 7 years, 10 months ago at 03:48.

9 comments

Was ist tuerkis, lauwarm und nur knietief?

the Caribbean Sea.. richtig! Sind nun auf Tobago, dem suedlichsten Punkt unserer Tour angekommen und nur wenige Meilen von Venezuela entfernt.. Es ist heiss!! Haben heute einen Ausflug mit einem Glass-Bottom-Boot gemacht, das uns an einen Traumstrand, dem Pigeon Point, gebracht hat. Auf dem Meer haben wir die Unterwasserwelt durch den Glasboden des Boots bewundern koennen und noch viel spektakulaerer - beim Schnorcheln.. Ausserdem hatten wir einen Stop an einem sandreef.. Michi und ich haben die Haelfte der Fahrt natuerlich auf dem Dach des Boots verbracht und sozusagen unsere private Caribbeans-Tour genossen.. Unglaublich schoen, sagen auch die Bilder : )

Achja.. auch diesem Baden wird nachgesagt, dass es die Menschen um 10 Jahre verjuengt.. Demnach sind wir nach unserem Rainforest Spa und dem Caribbean Sea Bathing nun 5 Jahre alt - nochmal Baden ist also nicht drin ; )

Posted 7 years, 10 months ago at 19:54.

3 comments

Rainforest in Dominica..

unser erstes Mal Regenwald : ) War atemberaubend schoen.. So viel gruen und bezaubernde Natur wirkt unwirklich, wenn man es nicht kennt. Wir hatten zudem noch das Glueck, dass es bei unserem Besuch auch noch geregnet hat. Wir haben in heissem Spa-Wasser im Becken der Twin-Waterfalls gebadet, was uns um 10 Jahre verjuengen wird : ) Wir haben frische Muskatnuss gepflueckt und ausserdem gibt es ueberall Bananen, Papaya, Maracuja, Ananas, etc..

Die Bilder sind nur ein Bruchteil von allen, die wir gemacht haben - aber in meinen Augen ist sowieso eines schoener als das andere. Leider konnte ich einige davon nicht richtig drehen, aber das macht ja nix..

Posted 7 years, 10 months ago at 19:40.

Add a comment

Entlang der kleinen Antillen..

Gestern sind wir unseren Kreuzfahrt gestartet.. Nach dem Abenteuer meines verlorenen Reisepasses, drei Uebernachtungen im Auto und am Flughafen, einem unverschuldeten Unfall und einer Strommastexplosion neben unserem Hotelzimmer, haben wir uns dieses wirklich seeehr komfortable Unterkunft redlich verdient : ) Der Service, unglaublich freundlich und gut drauf - das Essen, durchgehend Sushi, verschiedenste Eissorten, Salate, jegliche Fruechte - Live-Musik mit Piano, Saxophon und Taenzern - man kann es gar nicht fassen.. ist wirklich irrealistisch, vor allem weil wir dafuer ja echt nicht viel bezahlt haben.. Obwohl man natuerlich auch schon sein ganzes Erspartes auf dem Schiff ausgeben kann, wenn man denn moechte - aber wir leben ja lieber etwas simpler.. Nichtsdestotrotz lassen wir es uns richtig gut gehen.. Heute sind wir in Sint Maarten, einer kleinen niederlaendisch-franzoesischen Antillen-Insel und liegen - abseits der Touristenhochburgen und Shoppingmeilen - am traumhaft weissen Strand mit teilweise faustgrossen angespuelten Muscheln und tuerkisenem Meer.. Natuerlich sind das nur Ausschnitte, aber dennoch hier ein paar Bilder:

    

Posted 7 years, 10 months ago at 20:15.

1 comment

Puerto Rico..

das karibische Wetter ist gleich nochmal ein bisschen waermer als der Sueden Floridas.. Auch wenn es - ungewoehnlicherweise - ziemlich viel geregnet hat. Wir hatten grosses Glueck und sind gerade an dem Wochenende angekommen, an dem ein grosses Strassenfestival in Puerto Rico stattgefunden hat.. Wahnsinn!! Super leckeres Essen - Emballadinas, Rellenos, Pinchos und Tacos, Salsamusik mit Trompeten, Trommeln und Pfeifen, Pina Coladas und Cuba Libres… ALLES tanzt und singt.. Unglaublich, macht einfach nur Spass!!

  

Hoffentlich klappt das jetzt, denn hier ist ein kleiner Videoausschnitt des Festivals.. Aber vorstellen kann man sich das dennoch nicht.. Das war einfach unglaublich : )

mov01840

Posted 7 years, 10 months ago at 19:37.

Add a comment

Selbstausloesermissgeschicke…

Actually we both were very sad that day…

   

   

Posted 7 years, 10 months ago at 19:15.

1 comment